Schlagwort-Archive: Helfer

Ein Dutzend Helfer für Welschneudorfer Bürger

Update: Die Nachbarschaftshilfe bietet derzeit Unterstützung für folgende Bereiche an:

  • Einkaufen
  • Haustier hüten oder ausführen
  • Babysitting
  • Arztbesuche, Apothekenbesorgungen
  • Schreibarbeiten (Behördenbriefe und sonstiges)
  • Kleinere Gartenarbeiten, Blumen gießen
  • Kleine handwerkliche Hilfen
  • Hilfe bei der Einrichtung von Computer/Smartphone

Auf der Download-Seite von „Wir in Welschneudorf“ finden Sie jetzt auch eine Liste mit dem Grundsortiment der Metzgerei Lehmler als Hilfestellung für den Fall, dass Sie etwas vorbestellen möchten. Klicken Sie dazu oben in der Seitenleiste einfach auf „Downloads“ und dann auf den entsprechenden Link zur Liste. Anschließend können Sie die Liste auf Ihrem PC oder Smartphone abspeichern. Die Helfer der Aktion „Helfen statt Hamstern“ der Nachbarschaftshilfe Welschneudorf  übernehmen für Personen, die einer Risikogruppe angehören, gerne Bestellung und/oder Anlieferung.

Wie Ortsbürgermeister Günther Perlick jetzt erklärte, stehen schon kurz nach dem Aufruf zur nachbarschaftlichen Hilfe in Krisenzeiten (Helfen statt Hamstern) zwischenzeitlich fast ein Dutzend Menschen zur Unterstützung bereit. Aktuell steht auch eine Sozialpädagogin aus einer Sozialberatungsstelle zur Verfügung. Die Sozialpädagogin kann Menschen bei Behördenangelegenheiten unterstützen:

  • Jobcentern
  • Sozialämtern
  • Elterngeldstellen
  • Familienkassen
  • Ausländerbehörden
  • Energieversorgern  u.ä.

Darüber hinaus bietet die Sozialarbeiterin unseren Einwohnern Hilfe bei Antragstellungen und/oder Durchsetzung von Ansprüchen verschiedener Geldleistungen:

  • Arbeitslosengeld I (ALG I)
  • ALG II (Hartz IV)
  • Kindergeld
  • Wohngeld
  • Bescheidprüfung
  • Widersprüche u.ä.

Laut Ortsbürgermeister Perlick kann auch mit einem ersten notwendigen Schriftverkehr geholfen werden, „wenn zurzeit eine vorübergehende Zahlungsunfähigkeit wegen der derzeitigen Krise eintreten sollte“.

Perlick zeigte sich „dankbar und froh, dass sich so viele Einwohner unseres Ortes zur Hilfe und Unterstützung  anbieten“.

Bei Bedarf können Sie sich unter der Telefonnummer 0 26 08 – 94 38 13 0, per E-Mail unter kontakt(at)wir-in-welschneudorf.info oder beim Ortsbürgermeister (Telefon: 02608-204, E-Mail: gemeinde(at)welschneudorf.de) melden.

Dank an Helfer der Aktion „Saubere Landschaft“

Bei der Aktion "Saubere Landschaft 2016" hatten die Helfer alle Hände voll zu tun.
Bei der Aktion „Saubere Landschaft 2016“ hatten die Helfer alle Hände voll zu tun.

Auf diesem Wege möchte ich mich ganz herzlich bei allen Helferinnen und Helfern der diesjährigen Aktion „Saubere Landschaft“ bedanken.

Was man alles aus der Landschaft „fischen“ muss, ist schon erstaunlich. Es macht einen wütend, wie gedankenlos einige Zeitgenossen ihren Unrat der Allgemeinheit überlassen. Wir verfügen in unserem Land über ein wirklich gut funktionierendes Entsorgungssystem, für das uns Andere beneiden. Es wäre eigentlich nicht erforderlich, dass Müll einfach in die Landschaft geworfen wird. Ich frage mich immer

Abfall, der auf Kosten von Steuerzahlern und Umwelt illegal entsorgt wurde.
Abfall, der auf Kosten von Steuerzahlern und Umwelt illegal entsorgt wurde.

wieder, was in den Köpfen dieser Menschen vorgeht. Zum Teil ist deren Aufwand,  den Müll irgendwo unerkannt zu entsorgen größer, als ihn stattdessen offiziell vor der eigenen Haustüre den offiziellen Stellen zu überlassen.

Die (leider) wenigen Helfer haben hier unser Lob und unsere Anerkennung verdient. Sie stellen ihre Freizeit zur Verfügung, um anderen den Dreck weg zu machen. So sieht es leider aus.
Hoffentlich bis zum nächsten Jahr!

Ihr/Euer Bernd Labonte, Ortsbürgermeister

Bei der Aktion „Saubere Landschaft“ 2016 sind Helfer willkommen

Ortsbürgermeister Bernd Labonte wies jetzt darauf hin, dass die Freiwillige Feuerwehr Welschneudorf bereits seit vielen Jahren regelmäßig das Gemeindegebiet von Müll und Unrat säubert. Auch in diesem Jahr beteiligen sich die Feuerwehrleute an der kreisweit stattfindenden Aktion „Saubere Landschaft“. Dafür danke er Feuerwehr, die über das Jahr hinweg in vielfältiger Weise helfe.

„Helferinnen und Helfer sind sehr willkommen! Es wäre schön, wenn sich viele an dieser guten Sache beteiligen würden“, betont Labonte. Alle Beteiligten treffen sich am Samstag, 16. April, um 9.30 Uhr am Feuerwehrgerätehaus. Im Anschluss an die Arbeit gibt es noch einen kleinen Imbiss.

Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

landtagswahlAllen, die am Sonntag, dem 13.03.2016 für den reibungslosen Ablauf der Landtagswahl gesorgt haben meinen allerherzlichsten Dank. Dank des professionellen Teams von Wahlhelfern und Gemeindearbeiter war es uns bereits gegen 19.20 Uhr möglich, unser Gesamtergebnis der Verbandsgemeindeverwaltung zu übermitteln. Erfreulicherweise hatten wir eine sehr gute Wahlbeteiligung mit rd. 75 % bei rd. 25 % Briefwählern. Besonders positiv ist uns aufgefallen, dass einige Erstwähler von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht haben. Dies in sicherlich schwieriger Zeit. Macht weiter so!

Wie auf dem Bild erkennbar, sind die ehrenamtlichen Wahlhelfer auch mit Freude an der Arbeit. Wer selbst gerne einmal als Wahlhelfer Erfahrungen sammeln will, kann mir sein Interesse auf dem E-Mail Wege gerne mitteilen. Im kommenden Jahr gibt es dazu wieder Gelegenheit.

Bei der Kastanienschule und ihrem Leiter Herrn Heinen möchte ich mich ebenfalls für die freundliche Aufnahme bedanken. Dir liebe Rita Andre, danke ich für Deine spontane Hilfe.

Allen Wählerinnen und Wählern herzlichen Dank! Demokratie lebt vom Mitmachen – erst einmal unabhängig vom Wahlergebnis!

Ihr/Euer Bernd Labonte, Ortsbürgermeister

(Das Ergebnis der Abstimmung in Welschneudorf finden Sie hier.)

Welschneudorfer Bürger helfen Flüchtlingen

Zahlreiche Welschneudorfer Bürger engagieren sich in der Flüchtlingshilfe.
Zahlreiche Welschneudorfer Bürger engagieren sich in der Flüchtlingshilfe.

Rund ein Dutzend Interessierte trafen sich im Gasthaus „Zum Hannes“, um Möglichkeiten für eine Unterstützung der zurzeit in Welschneudorf untergebrachten Flüchtlinge zu erörtern. Herbert Ploch von der Ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe Montabaur berichtete von seinen Erfahrungen in der Kreisstadt und gab  wichtige Tipps und Ratschläge.

Für die derzeit im Ort ansässigen Flüchtlinge haben sich „Paten“ als erste Ansprechpartner gefunden, die die Betroffenen bei wichtigen Fragen zur Seite stehen und Hilfe zur Selbsthilfe geben. Die Arbeit der Paten wird unterstützt durch weitere Personen, die sich um bestimmte Schwerpunkte wie Deutschunterricht, Schul- oder Kindergartenbesuch, medizinische Versorgung und anderes kümmern. Welschneudorfer Bürger helfen Flüchtlingen weiterlesen