Mehr Vogelfreunde, weniger Vögel

Westerwaldkreis (wiw) – Die „Stunde der Wintervögel“, die vom 8. bis 10. Januar stattfand, hat nach Angaben der Naturschutzorganisation NABU alle Rekorde gebrochen: Bis zum Morgen des 13. Januar meldeten bereits über 185.000 Vogelfreundinnen und -freunde ihre Ergebnisse an den NABU und seinen bayerischen Partner, den Landesbund für Vogelschutz (LBV). Gesichtet wurden bisher über 4,4 Millionen Vögel aus über knapp 130.000 Gärten. Die Zahlen werden noch weiter steigen, da bis kommenden Montag noch nachgemeldet werden kann. Mehr Vogelfreunde, weniger Vögel weiterlesen

NABU lädt zum Zählen von Wintervögeln ein

Die Naturschutzorganisation NABU lädt zur Vogel-Zählung ein. (Grafik: NABU/Mathias Schäf, iStock/lilipom, publicgarden)

Westerwald (red) – Es ist Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmachaktion und jeder kann dabei sein: vom 8. bis 10. Januar findet die „Stunde der Wintervögel“ statt, die der NABU zusammen mit seinem bayerischen Partner LBV organisiert. Bereits zum 11. Mal sind Vogelfreunde dazu aufgerufen, eine Stunde lang alle Vögel von Wohnung, Haus oder Garten aus zu erfassen und zu melden, um eine detaillierte Momentaufnahme der Vogelwelt in den Städten und Dörfern zu ermöglichen. NABU lädt zum Zählen von Wintervögeln ein weiterlesen

Winterlandschaft wurde zum Besuchermagneten

Zahlreiche Besucher kamen am Wochenende nach Welschneudorf, um die Winterlandschaft zu genießen. Viele davon parkten allerdings auch dort, wo es eigentlich nicht erlaubt ist.

Hunderte von Besuchern tummelten sich am vergangenen Wochenende in der Winterlandschaft rings um Welschneudorf. Insbesondere junge Familien mit Kindern nicht nur aus dem Westerwald, sondern auch aus der Region zwischen Diez und Koblenz genossen ganz offensichtlich den Schnee und die frische Luft. Winterlandschaft wurde zum Besuchermagneten weiterlesen

Einkauf im Ort hilft allen

Im Zusammenhang mit dem jetzt verschärften Lockdown aufgrund der Corona-Pandemie ruft Ortsbürgermeister Günther Perlick dazu auf, die heimischen Gastronomie- und Einzelhandelsbetriebe zu unterstützen. „Alle Gastronomien sind bereits seit geraumer Zeit geschlossen“, so Perlick. „Noch kann und darf unsere Gastronomie Speisen zur Abholung herrichten. Daher ein erneuter Aufruf: Bitte unterstützen Sie unsere Gastronomie. Rufen Sie an, bestellen Sie Speisen, die Ihnen zur Abholung bereitgestellt werden!“

Werde die örtliche Gastronomie nicht unterstützt, „werden wir in Zukunft ganz auf sie verzichten müssen“, warnt der Ortsbürgermeister. „Ebenso ergeht es unserem Dorfladen. Gerade für Menschen, die keine weiteren Wege mehr zurücklegen können, ist unser Dorfladen lebensnotwendig. Vergessen Sie deshalb bei Ihren Einkäufen unseren Dorfladen nicht!“

Perlick ruft die Bürger zum Zusammenhalt auf und ermuntert dabei auch die Menschen, die auf die Hilfe Dritter angewiesen sind: „Scheuen Sie sich nicht unsere Nachbarschaftshilfe anzurufen, falls Sie irgendeine Unterstützung und/oder Hilfeleistung benötigen. In dieser schwierigen Situation müssen wir aufeinander achten und uns gegenseitig helfen!“

Die Schlittenbahn wird „eingestampft“

Nachdem der Ortsgemeinderat dem Entwurf zur Aufstellung des Bebauungsplanes „Im Dielkopffeld“ zugestimmt hat, liegen die Planunterlagen seit dem 16.11.2020 in der Verbandsgemeindeverwaltung Montabaur zur Einsichtnahme aus. Bis zum 18.12.2020 können sich die Welschneudorfer Bürger den Entwurf zur Aufstellung der Planunterlagen gemäß § 3 Abs. 2 des BauGB ansehen.

Ortsbürgermeister Günther Perlick weist darauf hin, dass „die Auslegung allen interessierten Einwohnern nochmals Gelegenheit gibt, die Unterlagen, die Begründung und die Erläuterungen einzusehen, zu überprüfen und gegebenenfalls Bedenken und Anregungen geltend zu machen“. Die Schlittenbahn wird „eingestampft“ weiterlesen

Neues von Leuten für Leute