Archiv der Kategorie: Vereine

Fastnacht im kleinen Kreis gefeiert

Trotz Corona, dem Ukraine-Krieg und den damit verbundenen Sorgen gelang es an Weiberfastnacht unseren Möhnen “Immer knusprig”, uns ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Kurzerhand organisierten sie einen Fastnachtsautocorso und zogen mit bunt geschmückten Autos mit Musik und gut gelaunten Insassen durch unseren Ort. Tolle Idee – vielen Dank dafür.

Am Fastnachtssamstag konnten wir bei herrlichstem Wetter auf dem Schulhof eine kleine Fastnachtsparty feiern. Organisiert von der IG Rosenmontagszug, die aufgrund fastnachtlicher Entzugserscheinungen dringend eine entsprechende Therapie benötigte. Offensichtlich waren noch mehr davon betroffen, da sich alle Ortsvereine sofort bereit erklärten dieses Event mitzugestalten. So war es kein Wunder, dass wir einige schöne, harmonische und fröhliche Stunden miteinander verbringen konnten.

Auch unsere Jugend hatte sichtlich Spaß, was zu sehen zusätzlich eine helle Freude war. An dieser Stelle auch ein großes Kompliment an die Jugendlichen, die sich an die Corona-Vorgaben hielten und eine große Vernunft zeigten. Am Ende kam dann die Frage: „Wann machen wir die nächste Veranstaltung?“ Dazu kann ich sagen, dass ich für Ideen und Initiativen offen bin. Mit diesem gezeigtem Zusammenhalt aller freue ich mich schon darauf. Und allen, die uns vorwerfen, dass wir die Veranstaltung aufgrund des Ukraine-Krieges nicht abgesagt haben, möchte ich sagen, dass wir darüber gesprochen haben und zu dem Entschluss kamen, dass es eine persönliche Entscheidung jedes einzelnen ist und somit keiner den anderen diesbezüglich kritisieren sollte.

Ralf Heibel, Ortsbürgermeister

Zauberwald lockte viele Besucher nach draußen

  • Gleich am Eingang gab's Gelegenheit für ein besondere "Selfie".

(art) Der vorweihnachtliche Zauberwald zauberte am dritten Adventssonntag so manches Lächeln auf die Gesichter der zahlreichen Besucher. Zum ersten Mal sorgten Welschneudorfer Vereine und Privatleute auf dem Waldspielplatz der Gemeinde gemeinsam für adventliche Atmosphäre und trafen damit offensichtlich den Nerv der Zeit.

Der Ansturm war groß und die Organisatoren unter der Ägide von Ortsbürgermeister Ralf Heibel hatten alle Hände voll zu tun, um der Einhaltung der Corona-Schutzregeln zu kontrollieren. “Die Leute sind vernünftig”, fasste Heibel seine Eindrücke kurz zusammen, der gemeinsam mit weiteren Helfern die für den Zutritt notwendigen Nachweise kontrollierte. Die Stimmung unter den Besuchern war gut und es zeigte sich, dass die Menschen den “Zauberwald” gerne nutzten, um nach inzwischen fast zwei Jahren Corona-Ausnahmezustand ein Stück Normalität und Gemeinschaft zu genießen.

Handgemachte Kostbarkeiten, Weihnachtsdeko, Upcycle-Textilien, Holzbastelarbeiten, Handgenähtes und vieles mehr – vielfach für einen guten Zweck angeboten – sorgten zusammen mit Suppen, Waffeln, Glühwein, Punsch, sonstigen Getränken und Hot Dogs für abwechslungsreiche Unterhaltung.

Aus “Hüttenzauber” wird “Zauberwald”

Am 05.11.2021 fand das erste Treffen zur Durchführung eines Weihnachtsmarktes in Welschneudorf statt. Erfreulicherweise haben sich Familien, Vereine und Einzelpersonen gemeldet, die dazu beitragen möchten. In einem kreativen und konstruktiven Gespräch wurde festgelegt, dass wir, aufgrund der fehlenden Infrastruktur die Veranstaltung auf den Waldspielplatz verlegen. Daher werden wir auch den Namen der Veranstaltung auf „Vorweihnachtlicher Zauberwald“ ändern. Der Zauberwald wird am Sonntag, den 12.12.2021 ab 15.00 Uhr eröffnet und soll sich bis in den Abend hinein erstrecken. Eine Aufforderung ergeht noch an alle, die kreatives beitragen möchten und/oder selbstkreiertes anbieten möchten. Anmeldungen können per Mail an gemeinde@welschneudorf oder unter der 02608/204 erfolgen. Das nächste Treffen ist für den 24.11.2021 um 19.00 Uhr geplant.

Ralf Heibel, Ortsbürgermeister

Festkommers des SV Welschneudorf abgesagt

(wiw) Der für Samstag, 20. November, 18 Uhr geplante Festkommers zum 100-jährigen Bestehen des Sportvereins (SV) Welschneudorf fällt aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit Corona aus. Dies teilte jetzt der Vorstand des SV mit. Man halte es “zum momentanen Zeitpunkt für unangemessen, eine solche Veranstaltung durchzuführen”, heißt es in einem Mail-Rundschreiben an die Mitglieder. “Wir sind sehr enttäuscht, glauben aber das Richtige zu tun.” Der Vorstand hofft, dass sich die Lage im kommenden Jahr “endlich wieder normalisiert”.