Archiv der Kategorie: Vereine

Über Corona-Schutzimpfung informieren

Die Corona-Pandemie stellt alle Bürger vor große Herausforderungen. Die Schutzimpfungen sind eine wichtige Maßnahme, um das Virus zu bekämpfen. Die Impfungen der Personengruppe der 80-Jährigen und älter haben begonnen. Darauf weist Ortsbürgermeister Günther Perlick hin.

Vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie wurden Informationsmaterialien herausgegeben. „Diese Informationen können alle Bürger gerne – ab sofort – vorab im Rathaus abrufen, per E-Mail an gemeinde@welschneudorf.de oder persönlich während der Ortsbürgermeistersprechstunden“, so Perlick. Über Corona-Schutzimpfung informieren weiterlesen

SVW-Jubiläum auf 2021 verschoben

Die für Mai geplanten Veranstaltungen zum 100-jährigen Bestehen des Sportvereins Welschneudorf wurden wegen der aktuellen Corona-Krise abgesagt. Wie es aus Vorstandskreisen hieß, soll das Jubiläum im kommenden Jahr ebenfalls an Christi Himmelfahrt mit dem gleichen Programm stattfinden. Das Jubiläumsheft soll allerdings noch in diesem Jahr erscheinen.

Ein Dutzend Helfer für Welschneudorfer Bürger

Update: Die Nachbarschaftshilfe bietet derzeit Unterstützung für folgende Bereiche an:

  • Einkaufen
  • Haustier hüten oder ausführen
  • Babysitting
  • Arztbesuche, Apothekenbesorgungen
  • Schreibarbeiten (Behördenbriefe und sonstiges)
  • Kleinere Gartenarbeiten, Blumen gießen
  • Kleine handwerkliche Hilfen
  • Hilfe bei der Einrichtung von Computer/Smartphone

Auf der Download-Seite von „Wir in Welschneudorf“ finden Sie jetzt auch eine Liste mit dem Grundsortiment der Metzgerei Lehmler als Hilfestellung für den Fall, dass Sie etwas vorbestellen möchten. Klicken Sie dazu oben in der Seitenleiste einfach auf „Downloads“ und dann auf den entsprechenden Link zur Liste. Anschließend können Sie die Liste auf Ihrem PC oder Smartphone abspeichern. Die Helfer der Aktion „Helfen statt Hamstern“ der Nachbarschaftshilfe Welschneudorf  übernehmen für Personen, die einer Risikogruppe angehören, gerne Bestellung und/oder Anlieferung.

Wie Ortsbürgermeister Günther Perlick jetzt erklärte, stehen schon kurz nach dem Aufruf zur nachbarschaftlichen Hilfe in Krisenzeiten (Helfen statt Hamstern) zwischenzeitlich fast ein Dutzend Menschen zur Unterstützung bereit. Aktuell steht auch eine Sozialpädagogin aus einer Sozialberatungsstelle zur Verfügung. Die Sozialpädagogin kann Menschen bei Behördenangelegenheiten unterstützen:

  • Jobcentern
  • Sozialämtern
  • Elterngeldstellen
  • Familienkassen
  • Ausländerbehörden
  • Energieversorgern  u.ä.

Darüber hinaus bietet die Sozialarbeiterin unseren Einwohnern Hilfe bei Antragstellungen und/oder Durchsetzung von Ansprüchen verschiedener Geldleistungen:

  • Arbeitslosengeld I (ALG I)
  • ALG II (Hartz IV)
  • Kindergeld
  • Wohngeld
  • Bescheidprüfung
  • Widersprüche u.ä.

Laut Ortsbürgermeister Perlick kann auch mit einem ersten notwendigen Schriftverkehr geholfen werden, „wenn zurzeit eine vorübergehende Zahlungsunfähigkeit wegen der derzeitigen Krise eintreten sollte“.

Perlick zeigte sich „dankbar und froh, dass sich so viele Einwohner unseres Ortes zur Hilfe und Unterstützung  anbieten“.

Bei Bedarf können Sie sich unter der Telefonnummer 0 26 08 – 94 38 13 0, per E-Mail unter kontakt(at)wir-in-welschneudorf.info oder beim Ortsbürgermeister (Telefon: 02608-204, E-Mail: gemeinde(at)welschneudorf.de) melden.

Närrische Zeit mit tollen Aktionen

  • Der Kinderkarneval machte den Auftakt zum Höhepunkt der närrischen Session

Die närrische Zeit in Welschneudorf beginnt immer mit dem Kinderkarneval. Alleine diese Veranstaltung ist nicht nur für die Kleinen. Es wurde wieder so viel Professionalität von den aufgetretenen Gruppen geboten, dass auch den Großen das Staunen nicht verging.

Natürlich wurde am Möhnenball der Bürgermeister von zwei hübschen Frauen abgeholt und auf die Bühne gebracht, wo er den Schlüssel des Rathauses an die Möhnen übergeben musste.

Die Möhnen haben das Rathaus übernommen. Nach einem Geistlichen Besuch aus Rom konnte das Programm starten.

Auch der Rosenmontagszug war wie immer ein langer Lindwurm. 34 Motivwagen, 4 Musikgruppen so wie Fußgruppen gaben ein buntes Bild. Der Ort wurde wieder sehr gut besucht. Nach dem Zug startete die DJ-Party im Saal des „Westerwälder Hof“. Lydia und ihr Team hatten alle Hände voll zu tun, um alle Gäste mit Köstlichkeiten aus der Küche „Waldesruh“ zu verwöhnen. In der Kurfürstenhalle wurden Mallorca Träume wach, als Miriam von Oz, eingeladen von Thomas Born „Zum Hannes“, das Publikum mit auf die Reise nahm.

Günther Perlick, Ortsbürgermeister