Schlagwort-Archive: Jubiläum

„Wesentlicher Bestandteil unseres kulturellen Lebens“

Zum 125-jährigen Bestehen des Gesangvereins „Eintracht Musica Viva“ würdigt Ortsbürgermeister Bernd Labonte den Verein als einen wesentlichen Bestandteil des kulturellen Lebens in der Gemeinde und darüber hinaus. In seiner Pressemitteilung schreibt er:

„Der Gesangverein Eintracht Musica Viva, der im Jahr 2017 sein 125-jähriges Bestehen feiert, gehört zu den Vereinen, die das gesellschaftliche Leben in unserem Dorf stark prägen. Zu seinem außergewöhnlichen Jubiläum gratuliere ich dem Vorstand, allen Mitgliedern und Freunden sehr herzlich.

Vereine vermitteln das Gefühl der Zusammengehörigkeit und schaffen Begeisterungsfähigkeit. Der Gesangverein Eintracht Musica Viva ist dafür ein herausragendes Beispiel. Mit seinen Mitgliedern ist der Verein bis heute ein wesentlicher Bestandteil des kulturellen Lebens in Welschneudorf. „Wesentlicher Bestandteil unseres kulturellen Lebens“ weiterlesen

Feierliche Wiedereröffnung der Kurfürstenhalle

Das ehemalige kurtrierische Jagdzeughaus in Welschneudorf mit Kirche und Kurfürstenhalle.

„Nach ziemlich genau einjähriger Sanierungsmaßnahme in der Kurfürstenhalle in Welschneudorf können wir „unsere gute Stube“ am Samstag, 25. Juli 2017, ab 19.00 Uhr in einer offiziellen Feierstunde wieder ihrer Bestimmung übergeben“, so Ortsbürgermeister Bernd Labonte. Dabei wollen die Welschneudorfer nicht nur die Wiedereröffnung, sondern zugleich auch den 125. Geburtstag des Gesangvereins Eintracht Musica Viva feiern.

„Die Mitglieder des Vereines und auch die Gemeindevertretung werden sich über ein volles Haus freuen. Wir kennen das hohe musikalische Niveau unseres gemischten Chores und dürfen uns auf einen unterhaltsamen Abend freuen. Kommt vorbei und feiert mit. Wir freuen uns gemeinsam auf Euch“, so Ortsbürgermeister Bernd Labonte.

Chor begeisterte mit Musical-Aufführung

Der Kuckucks-Chor Welschneudorf im 40. Jahr seines Bestehens mit seiner Chorleiterin Jessica Burggraf (2. v. rechts) und Betreuerin Martina Seegler (rechts). (Foto: Eberth)

(art) Seit 40 Jahren gibt es den „Kuckucks-Chor“, den Kinder- und Jugendchor beim Gesangverein „Eintracht Musica Viva“ in Welschneudorf, der zugleich Scholar-Chor des Bistums Limburg ist. Diesen runden Geburtstag feierten die jungen Sängerinnen unter der Leitung von Jessica Burggraf jetzt mit dem Musical „Godspell“ in der Welschneudorfer Kurfürstenhalle.

Helmut Rosbach begrüßte die Zuschauer zur Aufführung des Musicals "Godspell"
Helmut Rosbach begrüßte die Zuschauer zur Aufführung des Musicals „Godspell“

Als Repräsentant des Gesangvereins begrüßte Helmut Rosbach, selbst längere Zeit als Betreuer für den Kinder- und Jugendchor tätig, die Zuhörer im vollbesetzten Saal und warf einen kurzen Blick zurück in die Entstehungszeit des Chores im Jahr 1975. Es waren der Vorsitzende des damals noch als MGV „Eintracht“ firmierenden Gesangvereins, Werner Meuer, und Chorleiter Alfred Wallroth, die den Kuckucks-Chor zunächst unter dem Titel „Kuckucks-Kinder“ aus der Taufe hoben. Wallroth übernahm auch dessen musikalische Leitung. Ihm folgten Georg Franz (1986), Heribert Weidenfeller (1987), Stefanie Eberth (1994) und Steffi Kreutz (2000), unter deren Leitung der Chor umbenannt wurde in „Kuckucks-Chor“. Chor begeisterte mit Musical-Aufführung weiterlesen

„Hannes“ feiert 60-jähriges Bestehen

Günter Stendebach (links) und Hubert Labonte am Eröffnungstag im Jahr 1954 vor dem Eingang zur Gaststätte. (Fotos: Privat)
Günter Stendebach (links) und Hubert Labonte am Eröffnungstag im Jahr 1954 vor dem Eingang zur Gaststätte. (Fotos: Privat)

Die Gaststätte „Zum Hannes“ besteht seit 60 Jahren an ihrem jetzigen Standort an der Ecke Bad Emser Straße/Neustraße. Für das Wirte-Ehepaar Thomas und Angelika Born Anlass, am Freitag, 14. November, ab 18 Uhr in den Räumlichkeiten der Gaststätte ein Jubiläumsfest zu feiern.

Auf den 24. Juni 1954 datiert die Eröffnung der Gaststätte „Zum Hannes“, die eigentlich eine „Wiedereröffnung“ war, denn die Gastwirtschaft hatte in der Familie Merz/Born schon eine viel längere Tradition. Bereits der Großvater von Thomas Born, Johann Alois Merz, sowie sein Urgroßvater  betrieben in dem unter dem Namen „Villa Rupp“ bekannten Mehrfamilienhaus in der Arzbacherstraße eine Kneipe.  Die genauen Anfänge sind nicht bekannt, doch die Rede ist von annähernd 100 Jahren gastronomischer Vergangenheit. „Hannes“ feiert 60-jähriges Bestehen weiterlesen