Viele Anregungen zum Klimaschutz

Das Logo zum Klimaschutzkonzept des Westerwaldkreises.

(wiw/red) Zahlreiche Anregungen zum Thema Klimaschutz gaben die Teilnehmer der Online-Auftaktveranstaltung zum integrierten Klimaschutzkonzept des Westerwaldkreises. Mit der Erstellung des Konzeptes will der Westerwaldkreis die Ziele der Bundesregierung unterstützen und Maßnahmen entwickeln, mit denen der Klimaschutz in den Kommunen vor Ort umgesetzt werden kann. Mit einem neuen Klimaschutzlogo sollen die Klimaschutzaktivitäten des Westerwaldkreises sichtbarer gemacht werden.

Den thematischen Einstieg in die Veranstaltung gab Philipp Reiter vom Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen Rheinland-Pfalz. Reiter hob die bereits im Westerwaldkreis spürbaren Temperaturveränderungen durch den Klimawandel und die damit einhergehenden Auswirkungen auf jahreszeitliche Pflanzenentwicklungsstadien und Extremereignisse deutlich. Einen besonderen Bezug nahm er auf die Entwicklung des Waldes in Rheinland-Pfalz.

Klimaschutzmanager Johannes Baumann stellte gemeinsam mit dem begleitenden Planungsbüro Energielenker die Energie- und Treibhausgasbilanz des Westerwaldkreises und das Zwischenergebnis der Potenzialanalyse vor. Nach dem Fertigstellen der Potenzialanalyse stehen noch Workshops mit verschiedenen Akteuren im Westerwaldkreis an, bevor ein Maßnahmenkatalog entwickelt werden kann. Im Sommer soll das fertige Klimaschutzkonzept vorgestellt und die Maßnahmen im Anschluss umgesetzt werden.

Die Teilnehmer der Auftaktveranstaltung sprachen anschließend in zwei Diskussionsrunden über die Themen „Klimaschutz im Alltag“ und „Energieversorgung und Mobilität“. Die zahlreichen Ideen und Anregungen aus dem Teilnehmerkreis sollen in den weiteren Prozess der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes aufgenommen werden. Es besteht aber auch weiterhin die Möglichkeit, Ideen an Klimaschutz@westerwaldkreis.de zu senden.

An der Auftaktveranstaltung nahm auch der neue Klimaschutzmanager der Verbandsgemeinde Montabaur, Max Weber, teil. Weber wird seine Aufgaben in einer Veranstaltung der Volkshochschule Montabaur am Dienstag, 21. Juni, 18 Uhr, im VHS-Schulungsraum (Sauertalstraße 19) der interessierten Öffentlichkeit vorstellen. Anmeldungen dazu sind unter www.vhs-montabaur.de möglich.

Schreibe einen Kommentar