Schlagwort-Archive: Gestaltung

Pläne für Rathaus und Dorfplatz werden vorgestellt

Plan zur Gestaltung des Außengeländes am Rathaus. (Grafik: Stadt-Land-Plus)

Nun ist es soweit. Das Planungsbüro Stadt-Land-plus wird uns am Donnerstag, 16. Januar 2020, um 18:00 Uhr im Schankraum der Kurfürstenhalle Alternativen sowie die jeweiligen Kosten zur Entscheidung vorstellen.

An diesem Abend – liebe Einwohner – treffen Sie die Entscheidungen zur Gestaltung unserer Dorfmitte. Daher bitte ich Sie, nehmen Sie diesen Termin unbedingt wahr. An diesem Termin werden die Ausarbeitungen von Stadt-Land-plus nur kurz vorgestellt. Wir haben dann etwa 30-40 Minuten Zeit für Entscheidungen. Danach werden die Ergebnisse zur Entscheidungsvorlage für den Gemeinderat zusammengestellt. Dieser Termin wird nur eine Stunde betragen, da es keine großen Diskussionsrunden mehr geben wird.

Sie haben es in der Hand, wie unsere Dorfmitte in Zukunft gestaltet werden wird!

Der Gemeinderat wird im Anschluss bei einer nächsten Ratssitzung die Umsetzung Ihrer Entscheidungen bezüglich Baumaßnahmen diskutieren und entsprechende Beschlüsse fassen.Ihr

Günther Perlick, Ortsbürgermeister

Ideen für die Dorfmitte gesammelt

Der Versammlungsraum in der Kurfürstenhalle war beim ersten Workshop, der unter der Überschrift „Planungswerkstatt Ortsmitte“ lief, bis auf den letzten Platz gefüllt.

Unter der Moderations von Herrn Jens Dott, Landschaftsarchitekt des Büros für Städtebau und Umweltplanung Stadt-Land-plus, haben die Teilnehmer sehr rege über die Gestaltung des Rathauses, des Geländes um das Gebäude des Rathauses sowie über Erhalt bzw. Gestaltungsänderung des Dorfbrunnens diskutiert. Als Ansprechpartnerin seitens der Verbandsgemeinde Montabaur war Frau Sandra Lorenz, Bauingenieurin, anwesend.

Die Anregungen, Vorschläge und Wünsche wurden aufgenommen. Herr Dott wird, unter Einbindung der Architektin Christina Schaak, Gestaltungskonzepte ausarbeiten, die im folgenden Workshop am 28.11.2019 von den Einwohnern in einem weiteren Schritt bearbeitet werden.

Der 2. Workshop wird in der Kurfürstenhalle stattfinden, da Gruppen gebildet werden, die an den vorgelegten Konzepten arbeiten können/sollen. Sobald Lösungen vorliegen, werden wir im Gemeinderat über Machbarkeiten und natürlich Finanzierungspläne sowie auszuarbeitende Projekt- und Zeitpläne diskutieren. 

Auf Anregung einiger Einwohner hin, werden wir die bzw. eine Dorfmoderation beibehalten, denn es besteht der Wunsch „über den Tellerrand hinaus zu sehen“.  Diesen Aspekt werden wir im Gemeinderat gerne aufgreifen. So werden wir künftig den gesamten Ort betrachten und für Workshops jeweils Projekte bilden. Damit haben wir eine Chance, unser Dorf gestalterisch in die Zukunft zu führen.

Günther Perlick, Ortsbürgermeister