Versammlung der Sänger eingeschneit

Wer am Freitag, 29. Januar, umsonst an der Tür zum Saal beim „Berthold“ (Westerwälder Hof) gerüttelt hat,  sollte wissen: Die Mitgliederversammlung des Gesangvereins „Eintracht Musica Viva“ ist wegen heftigen Schneefalls ausgefallen. Sie soll am kommenden Freitag, 5. Februar, nachgeholt werden. Versammlung der Sänger eingeschneit weiterlesen

Jubiläum, Jubiläum: 40 Jahre RoMo-Verlosung

Jubel, Trubel, Heiterkeit! Na ja, es ist mal wieder Faschingszeit, das darf nicht vergessen werden! Also: Auf geht’s zur Jubiläums-Verlosung am Samstag, 6. Februar, 20.11 Uhr, beim „Hannes“. Dort wird der ersten Verlosung zu Gunsten des Welschneudorfer Rosenmontagszuges gedacht, die vor 40 Jahren von Edgar Billaudelle, Hans Görg und Peter Kollas organisiert wurde. Jubiläum, Jubiläum: 40 Jahre RoMo-Verlosung weiterlesen

Billaudells Daniel es Fassenachtsprinz

Die Karnevalsprinzen-Nachfolge in Welschneudorf ist perfekt: Prinz Daniel I. – mit bürgerlichem Namen Daniel Billaudelle – wurde jetzt in der Narhalla des „Westerwälder Hofs“ feierlich als Nachfolger des ersten närrischen Oberhauptes, Prinz Klaus I., zum neuen närrischen Regenten ausgerufen. Bernd Labonte, Beigeordneter der Gemeinde, und Martin Schmidt, Hofmarschall des Ex-Prinzen Klaus I., führten den neuen Prinzen offiziell in sein Amt ein. Billaudells Daniel es Fassenachtsprinz weiterlesen

Hallo Provinz! Der Zeppelin hebt wieder ab!

Jimmy Page & Robert Plant at their best!
(übersetzt: Dä Jimmy un dä Robert fetze richtisch ab!)

Hallo Welt! Hallo Provinz! Guten Tach, hier bin ich wieder!  Blogger sind halt nicht so schnell totzukriegen, wie es sich mancher hier in der Provinz vielleicht wünscht. Es geht also weiter mit „Wir in Welschneudorf“, und das nicht unbedingt zimperlich. Wer dabei mitmachen will, die „lokale Szene“ im Auge zu behalten, ist hier willkommen. Ich bastele noch ein bißchen am Layout, also wird es demnächst ein anderes „Outfit“ für die Seite geben. Wenn jemand eine gute Idee hat – ich bin offen für alles. So, und nun genug geschwafelt – jetzt schnell registriert und nichts wie ran ans Bloggen!

Übersetzung für Ur-Wäl(d)ler: Tach, hej benn isch widder.  Blogger senn halt net su schnell kla ze kreje, wie et sich manscher hej in dä Provinz vielleischt wenscht. Et gieht also wejder met „Mir en Neidorf“, unn dott net unbedingt zimperlisch. Wer metmache well, dä Krom hej en dä Prowinz em Aue ze behale, soll mo ruhisch mache. Isch bastele noch e bissje on där Seit‘ remm, alsu seehd die emmer widder mol e bissje anners aus. Wenn jemand en Enfall hott – ich gugge mir alles onn. Su, jetzt hon isch genooch geschwätzt – jetzt mache mer mo!

Neues von Leuten für Leute