Archiv der Kategorie: Vereine

Die Gelegenheit zur Gratulation

Am Sonntag ab 12 Uhr ehrt der SV seine Vereinsmitglieder. Dies wäre auch ein guter Rahmen und eine gute Möglichkeit für die Vereine und die Gemeinde, dem SV zum Vereinsjubiläum zu gratulieren.

Dies haben wir völlig aus den Augen verloren, da es ja pandemiebedingt schon zweimal verschoben werden musste. Somit also mein Hinweis, dass dies am Sonntag nachgeholt werden kann.

Es grüßt

Ralf Heibel, Ortsbürgermeister

Startschuss für neue Freizeitanlage in Welschneudorf 🗓 🗺

  • Ein Blick von oben auf Boule-Bahn und Spielturm ...

Pumptrack, Boule-Bahn und Spielecke des SV Welschneudorf erweitern das Spektrum sportlicher Aktivitäten

Rund zweieinhalb Jahre ist es her, dass sich der Vorstand des SV 1920 Welschneudorf erstmals mit dem Gedanken beschäftigte, wie man das gemeindeeigene Gelände der früheren Aushubdeponie direkt neben dem Sportplatz für weitere Freizeitaktivitäten nutzen könnte. Schon damals waren die Akteure im Vorstand vom Engagement einiger Jugendlicher beeindruckt, die sich darum bemühten, an anderer Stelle eine sogenannte Pumptrackstrecke anzulegen. Beim Pumptrack handelt es sich um eine Radsportart, bei der ein Radfahrer ohne in die Pedale zu treten nur mit Hilfe von Körperbewegung die in der Strecke angelegten Bodenwellen, Steilwandkurven oder Sprunghügel durchfährt. Startschuss für neue Freizeitanlage in Welschneudorf 🗓 🗺 weiterlesen

Waldbrandgefahr bleibt weiterhin hoch

(art) Der Deutsche Wetterdienst (DWD) stuft die Waldbrandgefahr auch für den Welschneudorfer Forst als hoch ein. Dies soll in den nächsten Tagen noch so bleiben. Am Mittwoch werden Gewitter mit vereinzelten Regenschauern erwartet.

Die Welschneudorfer Feuerwehr rückte heute zu einem Einsatz aus, nachdem Anwohner des Dielkopfweges an der Wegegabelung zum Dielkopf Rauchentwicklung beobachtet hatten. Ein beherzter Anwohner konnte einen drohenden offenen Brand jedoch schon vor Eintreffen der Wehr mit mehreren Eimern Wasser im Keim ersticken, so dass die Feuerwehrleute die Brandstelle noch auf Glutnester kontrollierten und schnell wieder abrücken konnten. Waldbrandgefahr bleibt weiterhin hoch weiterlesen

Welschneudorf feiert wieder richtig Kirmes

Die Kirmes in Welschneudorf bietet ein abwechslungsreiches Programm. (Grafik: Sabrina Krackl)

(art) Nach coronabedingten Einschränkungen in den beiden vergangenen Jahren feiert Welschneudorf in diesem Jahr wieder ein richtiges Kirchweihfest. Ein Organisationsteam mit Vertretern unterschiedlicher Gruppen und Vereinen hat in mehreren Treffen ein unterhaltsames Programm für die Zeit von Samstag, 25. Juni, bis Montag, 27. Juni, zusammengestellt (siehe Plakat oben / Achtung: geänderte Zeiten). Welschneudorf feiert wieder richtig Kirmes weiterlesen

Fastnacht im kleinen Kreis gefeiert

Trotz Corona, dem Ukraine-Krieg und den damit verbundenen Sorgen gelang es an Weiberfastnacht unseren Möhnen „Immer knusprig“, uns ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Kurzerhand organisierten sie einen Fastnachtsautocorso und zogen mit bunt geschmückten Autos mit Musik und gut gelaunten Insassen durch unseren Ort. Tolle Idee – vielen Dank dafür.

Am Fastnachtssamstag konnten wir bei herrlichstem Wetter auf dem Schulhof eine kleine Fastnachtsparty feiern. Organisiert von der IG Rosenmontagszug, die aufgrund fastnachtlicher Entzugserscheinungen dringend eine entsprechende Therapie benötigte. Offensichtlich waren noch mehr davon betroffen, da sich alle Ortsvereine sofort bereit erklärten dieses Event mitzugestalten. So war es kein Wunder, dass wir einige schöne, harmonische und fröhliche Stunden miteinander verbringen konnten.

Auch unsere Jugend hatte sichtlich Spaß, was zu sehen zusätzlich eine helle Freude war. An dieser Stelle auch ein großes Kompliment an die Jugendlichen, die sich an die Corona-Vorgaben hielten und eine große Vernunft zeigten. Am Ende kam dann die Frage: „Wann machen wir die nächste Veranstaltung?“ Dazu kann ich sagen, dass ich für Ideen und Initiativen offen bin. Mit diesem gezeigtem Zusammenhalt aller freue ich mich schon darauf. Und allen, die uns vorwerfen, dass wir die Veranstaltung aufgrund des Ukraine-Krieges nicht abgesagt haben, möchte ich sagen, dass wir darüber gesprochen haben und zu dem Entschluss kamen, dass es eine persönliche Entscheidung jedes einzelnen ist und somit keiner den anderen diesbezüglich kritisieren sollte.

Ralf Heibel, Ortsbürgermeister