Archiv der Kategorie: Allgemein

Eindrücke von der Eröffnung der Freizeitanlage

  • Der Vorstand bedankte sich ganz besonders bei Gerhard Born (Mitte), dessen Engagement wesentlich zur Verwirklichung der neuen Freizeitanlage beigetragen hat. Von links: Ulla Döring, Berty Simon, Sabrina Krackl und Achim Höber.

Demokratien vor neuen Herausforderungen

Die Teilnehmer der Toleranzgespräche debattierten auch über aktuelle Entwicklungen in demokratischen Gesellschaften. (Foto: fotodienst.pressetext.com, Mike Kampitsch)

Fresach/Villach (pte013/09.06.2022) – „Der Wandel unserer Gesellschaft geht derzeit nicht von demokratie-politischen Bewegungen aus, sondern von Autokraten, Krieg und Pandemie. Das stellt unsere Demokratie vor große Herausforderungen, die wir nur meistern können, wenn wir die Polarisierung der Bevölkerung überwinden und wieder lernen, Kompromisse einzugehen.“ Zu diesem Fazit kam die Politikwissenschafterin Sieglinde Rosenberger bei der Podiumsdiskussion „Gelobtes Land – Geschlossene Gesellschaft?“ im Rahmen der 8. Europäischen Toleranzgespräche im Kärtner Bergdorf Fresach. Die gesamte Podiumsrunde kann auf Youtube nachgesehen und gehört werden: https://www.youtube.com/watch?v=GqG4Vw3D_Bc. Demokratien vor neuen Herausforderungen weiterlesen

Solidarität mit der Ukraine zeigen

(art) Auf Anweisung des russischen Regimes um den Autokraten Wladimir Putin haben Einheiten der russischen und der belorussischen Armee die Ukraine von verschiedenen Seiten her angegriffen und sind inzwischen bis zur Hauptstadt Kiew vorgedrungen. Hunderte Soldaten und Zivilisten der Ukraine haben während der Kämpfe bereits ihr Leben verloren. Dieser völkerrechtswidrige Einmarsch ist auch für mich Grund genug, an dieser Stelle zu Protest und Widerstand gegen Putin und sein Regime aufzurufen.

Gelegenheit zur Solidarität mit den Menschen in der Ukraine und zur klaren Absage an die aggressive Militäraktion Putins und seiner Gefolgsleute  gibt es am morgigen Samstag, 26. Februar, bei einer Kundgebung um 16 Uhr auf dem Münzplatz in Koblenz. Dazu aufgerufen haben die Grüne Jugend Rheinland-Pfalz (RLP), die rheinland-pfälzischen Jusos, die Junge Union RLP, die Jungen Liberalen RLP, die Falken RLP, die Linksjugend Koblenz sowie die rheinland-pfälzische LandesschülerInnenvertretung.

Viele Anregungen zum Klimaschutz

Das Logo zum Klimaschutzkonzept des Westerwaldkreises.

(wiw/red) Zahlreiche Anregungen zum Thema Klimaschutz gaben die Teilnehmer der Online-Auftaktveranstaltung zum integrierten Klimaschutzkonzept des Westerwaldkreises. Mit der Erstellung des Konzeptes will der Westerwaldkreis die Ziele der Bundesregierung unterstützen und Maßnahmen entwickeln, mit denen der Klimaschutz in den Kommunen vor Ort umgesetzt werden kann. Mit einem neuen Klimaschutzlogo sollen die Klimaschutzaktivitäten des Westerwaldkreises sichtbarer gemacht werden. Viele Anregungen zum Klimaschutz weiterlesen

Studenten nehmen Gemeinde unter die Lupe

(wiw) Zwei Studenten der Hochschule Koblenz nehmen für eine Semesterarbeit die Gemeinde Welschneudorf in nächster Zeit unter die Lupe. Dabei geht es besonders um Fragen wie Einwohner- und Flächenentwicklung, Qualitäten der Ortschaft, Bebauungspläne, Charakter von Ortschaft und Umgebung sowie weitere Informationen über die Gemeinde.

Die beiden Studenten werden dazu bereits am heutigen Freitag selbst die Gemeinde besuchen, sich umsehen und informieren und dabei auch Fotos machen.

Ortsbürgermeister Ralf Heibel freut sich über das Interesse und hat den Studenten seine Unterstützung zugesagt. Die Ergebnisse der Arbeit dürften auch für alle engagierten Bürger der Gemeinde von Interesse sein.

Nachbarschaftshilfe braucht Helfer

Seit mehr als einem Jahr gibt es nun die Nachbarschaftshilfe Welschneudorf, eine freie Initiative ehrenamtlich engagierter Bürger. Eine Reihe von Bürgern hat dieses Hilfsangebot schon in Anspruch genommen. Derzeit sind noch 14 Aktive bei der Nachbarschaftshilfe registriert, die jeweils in verschiedenen Bereichen ihre Unterstützung anbieten.

Um ein möglichst breites Angebot an Unterstützungsmöglichkeiten gewährleisten zu können, sucht die Nachbarschaftshilfe immer nach weiteren Helferinnen und Helfern. Interessierte können sich an Herbert A. Eberth, 0 26 08 – 94 38 13 0, oder an Sabrina Krackl, 0 26 08 – 30 29 99 7, wenden.

Auf der Internetseite von „Wir in Welschneudorf“ gibt es unter „Downloads“ einen Fragebogen für Helfer zum Ausfüllen. Der Fragebogen kann ebenfalls bei Herbert A. Eberth, Birkenweg 8, oder bei Sabrina Krackl, Schulstraße 11, abgegeben oder an folgende Mailadresse geschickt werden: nachbarschaftshilfe@wir-in-welschneudorf.info.