„Den Bürgern ein Wir-Gefühl vermitteln“

Kandidiert für die Direktwahl zum Ortsbürgermeister: Günther Perlick. (Foto: Privat)

Als einziger Kandidat für das Amt des Ortsbürgermeisters von Welschneudorf tritt Günther Perlick bei der Kommunalwahl am 26. Mai in direkter Wahl an. Perlick ist kein Parteimitglied und bisher noch nicht kommunalpolitisch aktiv gewesen. Den Fragenkatalog, den mehrere interessierte Bürger auf Einladung von „Wir in Welschneudorf“ (WiW) für alle Kandidaten zusammengestellt haben, die bei der Wahl zum Gemeinderat antreten, hat Perlick bisher als einziger Kandidat ausführlich beantwortet. Eine seiner zentralen Aussagen dabei: „Ich möchte dem Dorf, den Einwohnern Lebensmut geben und ein Wir-Gefühl vermitteln, sodass wir gemeinsam etwas bewegen, für Jung und Alt.“ Alle Antworten des Bürgermeisterkandidaten können hier heruntergeladen werden. WiW hat mit ihm außerdem über seinen persönlichen Lebensweg gesprochen.

Günther Perlick wurde 1946 in Hülsede bei Hannover geboren, verbrachte als Kind einige Jahre in Spittal an der Drau im österreichischen Kärnten, bevor er 1953 in Groß-Reken im Münsterland eingeschult wurde. Nach seinem Schulabschluss absolvierte er eine KFZ-Mechaniker-Ausbildung. 1966 wurde er zur Bundeswehr einberufen, machte an der Bundeswehr-Fachschule in Koblenz eine Ausbildung zum Bürokaufmann und Programmierer und war Leiter im Bereich Datenverarbeitung des 3. Corps.

Ab 1973 studierte er im Fachbereich Informatik an der Fachschule für Informatik Düsseldorf mit dem Abschluss Fachinformatiker Versorgungswirtschaft. Im gleichen Jahr zog Günther Perlick auch nach Welschneudorf, wo er zunächst bis 1997 wohnte.

1980 gründete er die Computer-Organisation GmbH, deren geschäftsführender Gesellschafter er war und entwickelte unter anderem eine Software für Versorgungsunternehmen (Dialog-orientiertes Versorgungsunternehmen DOVU).

1984 begründete Perlick als geschäftsführender Gesellschafter das  Institut für Management und Industrieberatung (Institute of Management and Industrial Consulting, IMIC). Als Mitglied im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) arbeitete er zusammen mit Vertretern der IHK an der Gründung der „WHU – Otto Beisheim School of Management“ in Vallendar.

Als Mitbegründer und Geschäftsführer der Firma Berg-EDV in Herne/Bochum entwickelte er ab 1985 Steuerungs- und Organisationssysteme, war ab 1988 Senior-Consultant bei IFS (Informations-Technik für Systeme) und wechselte 1995 als Senior-Consultant zu SAP. Von 2000 bis zu seiner Pensionierung 2018 war Perlick geschäftsführender Gesellschafter bei der von ihm ins Leben gerufenen it-ct SRL (IT-Consulting and Training) im italienischen Bozen.

Seit seiner Pensionierung 2018 hat Günther Perlick auch wieder seinen Wohnsitz in Welschneudorf und ist aktives Mitglied bei Eintracht Musica Viva. Perlick ist verheiratet und hat drei Kinder. Seine Ehefrau Sonja arbeitet in der Verwaltung der Blindeninstitutsstiftung in Würzburg. Als seine Hobbys nennt er Heimwerken, Garten, Camping und Gitarre spielen.

Schreibe einen Kommentar