Bürger fragen die Kandidaten

Einen Fragenkatalog an die Kandidaten für die Wahl zum Ortsgemeinderat Welschneudorf haben jetzt auf Einladung von „Wir in Welschneudorf“ einige interessierte Welschneudorfer Bürger zusammengestellt. Alle Beteiligten waren der Auffassung, dass ein solcher Fragebogen den Kandidaten Gelegenheit gebe,  die Bürger über Themen und Schwerpunkte der künftigen Kommunalpolitik in der Gemeinde zu informieren. Hintergrund für diese Aktion war die Idee, nicht einfach nur Namen auf einer Liste zu wählen, sondern auch über die Ideen und Vorstellungen der Kandidaten zu sprechen.

Die Fragen an die Kandidaten lauten:

  1. Nennen Sie uns drei ganz persönliche Gründe dafür, warum Sie für den Ortsgemeinderat kandidieren.
  2. Welches Projekt für die Dorfgemeinschaft liegt Ihnen besonders am Herzen, und warum?
  3. Wie stellen Sie sich für Ihre Amtszeit den Dialog mit den Bürgern vor?
  4. Welschneudorf verfügt über eine gute gewerbliche und öffentliche Infrastruktur. Mit welchen Ideen/Maßnahmen wollen Sie dazu beitragen, diese Infrastruktur wie beispielsweise) die Einzelhandelsgeschäfte (Metzgerei, Bäckerei, Lebensmittelladen)
    b) ärztliche Praxen
    c) sonstige Gewerbebetriebe
    d) Schule und Kindergartenin ihrem Bestand zu sichern?
  5. Wie stellen Sie sich die künftige bauliche Entwicklung in unserer Gemeinde vor?
  6. Wie wollen Sie das Engagement der Bürger für ihre Mitmenschen und für die Gemeinde sowie die Zusammenarbeit unter den ehrenamtlichen Organisationen in der Gemeinde fördern?
  7. Wie wollen Sie die Einnahmesituation der Gemeinde sichern?
  8. Wie wollen Sie der künftig zu erwartenden demographischen Entwicklung in der Gemeinde (mehr ältere Menschen, stagnierende oder sinkende Zahl junger Menschen) begegnen?
  9. Welche Themen oder Vorhaben liegen Ihnen sonst noch auf dem Herzen?

Ausgangspunkt für die Zusammenstellung eines Fragenkatalogs war eine öffentliche Sitzung des Wahlausschusses für die Ortsgemeinde Welschneudorf unter der Leitung von Bernd Labonte am 10. April im Rathaus der Gemeinde. Auf der Tagesordnung stand die Entscheidung über die Zulassung der bis zum Fristablauf am 8. April eingereichten und bis zu diesem Zeitpunkt noch unbekannten Kandidatenlisten für die Wahl zum Ortsgemeinderat Welschneudorf.

Wie Wahlleiter Labonte bei der Sitzung erklärte, gab es keine Einwände gegen die Listenvorschläge der Wählergruppen Christina Rücker und Dirk Schuster, ebenso wenig gegen die Benennung des einzigen Kandidaten für das Amt des Ortsbürgermeisters, Günther Perlick. Perlick hatte laut Aussage des Wahlleiters als Einzelbewerber mit mehr als 60 Unterstützer-Unterschriften die notwendige Hürde für eine Kandidatur (mindestens 25 Unterstützer) klar  genommen. Der Wahlausschuss stimmte deshalb einhellig für die Zulassung der Kandidatenvorschläge.

„Wir in Welschneudorf“ lädt alle Welschneudorfer Bürger dazu ein, eigene Fragen an die Kandidaten zu formulieren. Für eine Veröffentlichung auf dieser Internetseite schicken Sie die Fragen einfach an kontakt@wir-in-welschneudorf.info. Die Kandidatenlisten kann man hier herunterladen.

 

Schreibe einen Kommentar