Abwechslung für die Senioren der Gemeinde

Am Sonntag, 6. Dezember, ab 14.30 Uhr, findet der traditionelle Seniorennachmittag in der Adventszeit im Gasthaus „Zum Hannes“ statt.

Ortsbürgermeister Bernd Labonte dankt in diesem Zusammenhang „allen, die zum Gelingen dieses traditionellen Nachmittags im Advent beitragen“. Es sei nicht selbstverständlich, dass dafür alles organisiert werde und die Helfer als auch die Programmpunkte zur Verfügung stünden. „Hier gilt besonderer Dank allen Mitgliedern des Pfarrgemeinderates, die seit langen Jahren die Organisation übernehmen“, so Labonte. „Es ist aber auch nicht selbstverständlich, dass die Kinder aus dem „Kinderland“ mit ihren Erzieherinnen, der Gesangverein Musica Viva und der Nikolaus höchstselbst jeweils ihre Beiträge zum Gelingen dieser Veranstaltung erbringen. Es muss geprobt, einstudiert und aufgeführt werden. Alle machen es offensichtlich gerne, um unseren Seniorinnen und Senioren einen kurzweiligen Nachmittag bieten zu können.“

„Es liegt an uns“, so Labonte weiter, „immer wieder Mitstreiter zu finden, die sich einbringen, die Verantwortung übernehmen und damit gewährleisten, dass lieb gewonnene Strukturen nicht irgendwann einmal wegbrechen. Was einmal weg ist, kommt so schnell nicht wieder. Ich wünsche mir deshalb, dass auch im kommenden Jahr wieder viele dabei sind und dass dieses tolle Engagement aller Beteiligten weiterhin zeigt, dass bei uns die Dorfgemeinschaft noch in Takt ist. Leider kann ich in diesem Jahr nicht persönlich teilnehmen. Dafür bitte ich bereits heute um Verständnis.“

Die Veranstalter freuen sich, wenn sich auch neue Seniorinnen und Senioren ab dem 60. Lebensjahr sowie alleinstehende Personen sich angesprochen fühlen. „Geben Sie sich einen Ruck! Niemand ist zu jung oder zu alt um eine Gelegenheit zum Gespräch in lockerer Atmosphäre wahrzunehmen und dabei auch noch trefflich unterhalten zu werden“, betont Ortsbürgermeister Labonte.

Für den Seniorennachmittag wird auch ein Fahrdienst organisiert. Personen, die dieses Angebot nutzen möchten, können sich im Pfarrbüro in Oberelbert melden (02608 – 3 06).

Schreibe einen Kommentar